Eurogate
Wien, Österreich - 2005

 
 
 

Bauherr
Bundesimmobiliengesellschaft und Bauträger Austria Immobilien

Nutzfläche
221000 m2


Zwei wesentliche Elemente prägen das Bild des neuen Stadtteils :
- der erweiterte Ziakplatz als städtisches Zentrum
- der zentrale städtische Park, ein Grünraum mit hoher Qualität.

Der erweiterte Ziakplatz befindet sich an einem strategisch günstigen Ort und verknüpft den neuen Stadtteil mit der bestehenden Stadt.
Seine gute Erreichbarkeit (U-Bahn, S-Bahn, Tramway) ermöglicht die Ausbildung eines verdichteten Viertels mit Kernfunktionen, Geschäften und Büros. Der öffentliche Raum definiert sich durch eine Abfolge von zwei Plätzen, die den Geländesprung von 6 Metern aufnehmen.
Die beiden Ebenen werden über eine großzügige Treppenanlage verbunden, die durch Aufzüge ergänzt wird. Der Obere Ziakplatz wird zum Belvedere.
Das Hauptelement der städtischen Komposition ist die Ost-West-Erschließung, die den Oberen Ziakplatz mit dem Park verbindet. Mehrere Baumreihen und Pflasterung verleihen dieser Wegverbindung einen fußgängerfreundlichen Charakter. Für den neuen Stadtteil wird der Fahrzeugverkehr auf die Randbereiche beschränkt und fußläufige Verbindungen bevorzugt.
Eine Vernetzung des zentralen Grünbereichs mit den ihn umgebenden Vierteln wird durch die Ausbildung von Nord-Süd ausgerichteten grünen Bändern erreicht. Diese fingerartigen Erweiterungen des Parks rhythmisieren die neue Bebauung.