SABAG Städtebauliche Studie
Salzburg, Österreich - 2007

 
 
 

Bauherr
SABAG Salzburger Bauträger GmbH

Nutzfläche
70000 m2


Logements 30 000 m², Bureaux 35 000 m², Commerces 5 000 m², Site de 42 000 m².

Auf dem Salzburger Stadtwerkeareal entsteht ein neues urbanes Quartier mit einer eigenen Gestalt und starker Identität. Durch das Verdrehen und „Knicken“ der Ost-West orientierten Baukörper entstehen räumliche Spannungen und eine dynamische Abfolge differenzierter Raumsequenzen. Die konisch zulaufenden Passagen erzeugen interessante Einblicke in die halböffentlichen Höfe und integrieren die Eingänge zu den luftigen, natürlich belichteten Treppenhäusern.
Parks und Gärten mit reichhaltigem Bewuchs dienen zur Naherholung und als Bereicherung des städtischen Wohnens.
Insgesamt entstehen 302 Wohnungen und ein vielfältiges Angebot an Wohnungsgrössen, das unterschiedlichste Bewohnerprofile und Lebensphasen abdeckt. Hölzernen Dachterrassen der niedrigeren Gebäude in Nord-Südrichtung bieten sich als Treffpunkte für die Hausgemeinschaft an. Die Stiegenhäuser besitzen Ausgänge zu den Dächern mit angelagerten Gemeinschaftsnutzungen.
So kann die Dachlandschaft von den Bewohnern als Sonnendecks vereinnahmt werden.
Die Loggias der Wohnungen werden zum bestimmenden Element der Hoffassaden und bilden in ihrer Gestaltung einen hochwertigen privaten Freiraum.