Zentraler Omnibusbahnhof
Hamburg, Deutschland - 1998

 
 
 

Bauherr
Stadt Hamburg

Nutzfläche
3500 m2


Der neue Omnibusbahnhof reagiert durch seine Form und Situierung auf das benachbarte Kunstgewerbemuseum und das gegenüberliegende Bahnhofsgebäude und bildet den Abschluss eines grossen Platzes, der von den 3 Gebäuden gebildet wird.
Die extrem leichte an Pylonen abgehängte Konstruktion vorgespannter Seilträger in Längsrichtung wird in Querrichtung durch dünne Holzträger ergänzt, die gleichzeitig das Glas der Überdachung tragen. Die durch das Glasdach erzeugte helle, freundliche Atmosphäre in Kombination mit Holz erzeugt den offenen, einladenden, willkommen heissenden Charakter des Ortes.