Österreichisches Kulturinstitut
New York, Österreich - 1992

 
 
 

Bauherr
Österreichisches Aussenministerium


Die Lichtführung als zentrales Thema des Entwurfes erklärt die Konzeption des Gebäudes. Der grossen Gebäudetiefe steht die 6m70 breite Fassade gegenüber.
Der Wechsel von transparenten und reflektierenden Fassadenelementen ermöglicht eine in die Tiefe reichende natürliche Belichtung. Ist das Gebäude von innen belichtet, so wirkt es als Lichtkörper.
Die Objekthaftigkeit des Gebäudes verstärkt die Identität des Institutes, das von mächtigen Hochhaustürmen eingeschlossen ist.